28. Februar 2021, 16.30h

Ruth-Alice Marino, Harfe & Stephan Breith, Violoncello

Werke von L.Spohr, L.M.Tedeschi, S.Köhler, M.Tournier & R.Shankar

Ruth-Alice Marinos herausragendes Talent wurde schon frühzeitig gewürdigt durch erste Preise im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, einen Förderpreis des Braunschweiger Kammermusik-Podiums und diverse Fernseh-Auftritte im In-und Ausland. Christof Prick verpflichtete die gerade mal 21-jährige Wahl-Hannoveranerin als Solo-Harfenistin des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover, noch vor Beendigung ihres Studiums bei Prof. Ruth Konhäuser, das sie mit Auszeichnung abschloss. Seither wurde sie zu zahlreichen Solokonzerten eingeladen, mit niedersächsischen Spitzenorchestern und international renommierten Orchestern wie dem Radio-Television-Orchestra of Ireland oder der Polnischen Kammerphilharmonie. Tourneen führten sie durch ganz Europa, China, Kanada, Japan und die USA. Seit 2002 wirkt sie als Soloharfenistin bei den Bayreuther Festspielen mit und wurde aufgrund ihres außergewöhnlich klangvoll und sensiblen Spiels zur Interpretin der großen Solo-Partie im „Tannhäuser“. Große Dirigenten wie Christian Thielemann, Andris Nelsons, Daniele Gatti, Kirill Petrenko,  Waleri Gergiev, Marek Janowski, Simone Young, Alan Gilbert, Thomas Hengelbrock oder Hartmut Maenchen, denen sie wichtige Impulse verdankt, bringen ihr besondere Wertschätzung entgegen. Seit 2014 gibt sie ihre Erfahrungen als Leiterin der Harfenklasse an der Musikhochschule Hannover weiter, überdies inspiriert sie die junge Harfengeneration auf internationalen Kursen.


0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*